Donnerstag, 9. Mai 2013

DIY Fimo-Magneten

Hallo meine Lieben,

gestern habe ich endlich ein Projekt abgeschlossen, dass ich schon vor einer Weile angefangen hatte. Die Idee hatte ich aus einer Zeitschrift.



Was ihr braucht
  • Fimo-Light-Knetmasse
  •  Nudelholz, Schneidebrett (oder Backpapier zum Schutz des Untergrunds)
  • Ausstechförmchen oder ein spitzes Messer
  • Nagellack (Agrylfarbe geht auch)
  • Magnetrohlinge
  • UHU-Leim

Die Fimoknete (und auch die Magneten) habe ich im Bastelladen gekauft. Ihr könnt sie mit einem Nudelholz auf Backpapier oder einem Schneidebrett ausrollen, es sollte ca 0,5 cm dick sein. Die Figuren habe ich mit Ausstechförmchen gemacht. Natürlich kann man auch mit einem Messer etwas eigenes gestalten. Die Masse muss mindestens 10 Stunden trocknen, das steht natürlich auch auf der Verpackung :) Angemalt habe ich die Figuren mit Nagellack, weil ich den schönen Glanz mag.

 
 
Zum Schluss habe ich mit UHU den Magnet aufgeklebt, der ebenfalls gut durchtrocknen muss. Und das war's schon. Bis auf die lange Wartezeit zwischendurch ist es ganz einfach. Am Ende habt ihr schöne dekorative Einzelstücke, die sonst niemand hat :)

Ich bin froh, die Magneten fertiggebastelt habe, denn sie sind echt süß. Versucht es mal aus. Mit Hilfe von einem Erwachsenen ist es auch für Kinder geeignet.

Viele Grüße, bis zum nächsten Mal,
eure Penelope

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich über jedes Feedback, dennoch behalte ich mir vor, böswillige Äußerungen zu löschen, bzw nicht zu veröffentlichen.